© privat

Schwangerschaftsvertretung Stadtteilmütter gesucht

Mon, 10 Jan 2022 08:58:35 +0000 von Armin Albat

"Lehrte hilft" sucht für den Zeitraum vom 1.2.2022 bis 28.02.2023 eine 
Schwangerschaftsvertretung für eine Stadtteilmutter. Bewerberinnen 
sollten neben Deutschkenntnissen über Kurdisch- oder Arabischkenntnisse 
verfügen.

Die vier Stadtteilmütter von "Lehrte hilft" bieten einen Raum für 
Migrantinnen an, in dem sie sich austauschen können und Hilfestellung 
bzw. Informationen erhalten. Vor Corona haben jeweils zwei 
Stadtteilmütter an zwei Lehrter Grundschulen einmal pro Woche vormittags 
ein Müttercafé angeboten. Wir planen, in diesem Jahr wieder mit diesem 
Angebot oder einem ähnlichen Angebot im Rotkreuzzentrum zu beginnen. Die 
Stadtteilmütter kaufen ein, richten ein kleines Frühstück, beantworten 
Fragen, helfen bei einfacher Post (und vermitteln ansonsten weiter an 
Fachberatungsstellen) und übersetzen Vorträge von Referentinnen.

Seit der Pandemiesituation bieten die Stadtteilmütter montags bis 
donnerstags vormittags eine Sprechstunde an, in der Familien 
Hilfestellung bei ihrer Post bekommen können. Die Stadtteilmütter 
erklären den Inhalt von Briefen, vermitteln Termine (z.B. bei Ärzten) 
oder den Kontakt zur Flüchtlingssozialberatung. Je nach Situation 
erfolgt diese niedrigschwellige Beratung auch telefonisch. Hierfür steht 
ein Diensthandy zur Verfügung.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 7,8 Stunden. Davon entfällt ein 
Teil auf die Sprechzeit im Roten Kreuz oder das Müttercafé. Der andere 
Teil entfällt auf regelmäßige Teamtreffen (ebenfalls vormittags) und 
telefonische Beratung. Die Arbeitszeit für telefonische Beratung kann 
frei eingeteilt werden.

Bewerberinnen können sich bei Veronika Schulte unter 
veronika.schulte@htp-tel.de  oder Tel. 0173 9787484 melden.